Il Gentiluomo

Il Gentiluomo

Geschichte und Fakten

Das Weingut Cascina Albano kennt keine Grenzen was den Zauber des Ausdrucks angeht, so entstand auch „Il Gentiluomo“; ein Weißwein bestehend aus vollreifen Beeren. „Il Gentiluomo“ zeigt das Piemont von seiner innovativen, sinnlichen und faszinierenden Seite. Dieser Wein wird nicht nur getrunken, sondern auch gefühlt. Während des Reifeprozesses konzentrieren sich, durch Sonne und Wind, nicht nur die Inhaltstoffe in den Beeren. Wenn man es zulässt, dass der Wein einem Geschichten erzählt wird man ihn zu schätzen wissen.

Etichetta

Das Label

Das Orange stellt die Sonne und die Hitze dar, die bei dem Trocknungsprozess der Tauben im Weinberg von Nöten sind um einen solchen Wein zu produzieren. Der moderne und filigrane Kronleuchter soll deutlich machen, dass wir auch nach der Lese eine kontrollierte Austrocknung der Beeren haben; das ist der Unterschied zwischen unserem Wein und dem, dessen Trauben im Süden unter extrem warmen Klimabedingungen am Stock schrumpfen. „Il Gentiluomo“ hüllt einen in Wohlbefinden, der Büstenhalter und die Krawatte lässt der Fantasie auf ein sinnliches tête a tête nach dem Abendessen freien Lauf.

Vinifikation

Im August widmen wir uns der Produktion des Gentiluomo, die Weinberge werden stark entblättert und Trauben werden ausgedünnt. Nun beginnt der Trocknungsprozess der Trauben im Weinberg bis vor den ersten Regengüssen im Herbst, die selektioniert gelesenen Beeren werden anschließend in kleine Boxen gefüllt, die am Boden mit Löchern versehen sind. Diese Boxen werden anschließend in einem gekühlten Raum gelagert und belüftet. Die getrockneten Beeren werden direkt leicht gepresst und der Most wird von den Schalen getrennt. Der auf natürliche Weise abgesetzte Most wird langsam im Winter vergoren. Der Wein liegt noch einige Monate nach der Gärung auf der Hefe um noch mehr Struktur und Komplexität zu erhalten. Nach der Weinsteinstabilisierung wird der Wein im Frühjahr abgefüllt.

Verkostungsnotiz

Die Farbe ist goldgelb, während die Nase an Akazien Honig und nach vollreifen Früchten durftet. Am Gaumen ist er rund und süss mit Anklängen an Nougat und Aprikose. Sein leichter Alkohol unterstreicht seine Herkunft aus dem Langhe-Gebiet. Die balancierte Säure gibt dem Wein seine frische und einen langen Abgang.

Serviervorschlag

Bei 10 – 12°C in tulpenförmigen Gläsern serviert. Als Aperitif genossen, harmoniert der Wein sehr gut mit würzigem Käse und Foie Gras, aber auch zu Dessert wie kandierten Früchten, Cremes und Nougat ist der Wein in perfektem Einklang.